Schlossansicht

Leistungen:

  • Analysen
    • (Raster-) Feuchtemessungen Gebäudehülle
    • Bauschadensanalyse
    • Begutachtung von Detailanschlüssen
    • Einschätzung Schlagregengefährdung, InSitu-Messungen
    • Endoskopie / Hohlraumortungen / Mauerwerksprüfung
    • Materialprobenentnahme / Laboruntersuchung
  • Beratung / Baubegleitung
    • Beratung in Einzelfragen
    • Unterstützung Bauüberwachung
    • Unterstützung bei der Detailplanung
  • Konzeption / Planung / Gutachten
    • Dämmkonzept
    • EnEV-/ GEG-Nachweis
    • Fassadensanierung
    • Sommerliche Wärmeschutznachweise
  • Materialuntersuchungen
    • Trockenrohdichte und Porosität
    • Wärmeleitfähigkeit und Wärmekapazität nach DIN EN 12664 und DIN EN 12667
    • Wasseraufnahmekoeffizient nach EN ISO 15148
    • Wasserdampfdiffusionswiderstand nach EN ISO 12572

Auftraggeber:

Kurzbeschreibung:

Die ersten Pläne zur Sanierung des zuletzt als Pflegeeinrichtung genutzten Schlosses nahmen im Jahr 2010 Gestalt an. Geplant wurde die Umgestaltung und Nutzung als hochwertige Wohnanlage.
Das Vorhaben wurde durch alle Planungsphasen bauphysikalisch begleitet, beginnend mit einer umfassenden Bestandsanalyse, welche auch die Ermittlung des Feuchtezustandes beinhaltete. Auf Grundlage des vorgefundenen Bauwerkszustandes und der speziellen Bestandskonstruktion wurde das Innendämmkonzept entwickelt. Für das ebenfalls zu sanierende neben dem Schloss befindliche Lehmgebäude ergab sich aus den konstruktiven Gegebenheiten ein angepasstes Dämmkonzept.
Nach Fertigstellung des nunmehr als Chatêau de Roon bekannten Gebäudes folgte eine dreijährige Phase des Langzeitmonitorings. Dabei konnten die während der Planungsphase berechneten Simulationsergebnisse für die hygrothermische Bemessung der konstruktiven Details nachhaltig untermauert werden.