Außenansicht Rote Kaserne

Leistungen:

  • Analysen
    • (Raster-) Feuchtemessungen Gebäudehülle
    • Bauschadensanalyse
    • Begutachtung von Detailanschlüssen
    • Einschätzung Schlagregengefährdung, InSitu-Messungen
    • Endoskopie / Hohlraumortungen / Mauerwerksprüfung
    • Materialprobenentnahme / Laboruntersuchung
  • Beratung / Baubegleitung
    • Beratung in Einzelfragen
    • Unterstützung Bauüberwachung
    • Unterstützung bei der Detailplanung
  • Konzeption / Planung / Gutachten
    • Dämmkonzept
    • EnEV-/ GEG-Nachweis
    • Fassadenimprägnierung
    • Fassadenreinigung
    • Fassadensanierung
    • Sommerliche Wärmeschutznachweise
  • Simulationsexpertise
    • Hygrothermische Bauteilsimulationen mit DELPHIN
    • Wärmebrückenberechnung 2D und 3D
  • Materialuntersuchungen
    • Trockenrohdichte und Porosität
    • Wärmeleitfähigkeit und Wärmekapazität nach DIN EN 12664 und DIN EN 12667
    • Wasseraufnahmekoeffizient nach EN ISO 15148
    • Wasserdampfdiffusionswiderstand nach EN ISO 12572

Auftraggeber:

Kurzbeschreibung:

Das Gebäude wurde Ende des 19. Jahrhunderts als Kasernengebäude errichtet. Es war vor der Sanierung viele Jahre ungenutzt.
Die charakteristische Ziegelfassade war stark wassersaugend und erfüllte nicht die Anforderungen an den Schlagregenschutz als Voraussetzung für den Einsatz einer kapillaraktiven, diffusionsoffenen Innendämmung, insbesondere im Hinblick auf die vorhandenen Holzbalkendecken.
Hier entstanden mit der Sanierung ca. 60 Wohneinheiten. Die GWT-TUD war von Beginn an mit der Fachplanung Bauklimatik beauftragt und begleitetete das Vorhaben durch alle Planungsphasen.